Sozialkompetenz

Menschen sind soziale Wesen

Menschen sind soziale Wesen und um soziales Verhalten zu lernen, brauchen sie andere Menschen. Kinder lernen am besten im freien Spiel. Damit dort das Spielen gelingen kann, müssen sie Regeln akzeptieren und einhalten sowie Konflikte lösen. Dabei bedarf es ihnen noch oft der Hilfsstellung der Erwachsenen. Die Kleinen lernen die Regeln auch von den großen Kindern und diese lernen dadurch Toleranz und Rücksichtnahme. In den Großfamilien wurden die Regeln für das Zusammenleben durch Nachahmung erlernt, was heute durch Klein- und Kleinstfamilien meist nicht mehr möglich ist.

In den verschiedenen Rollenspielen im Zwergenland lernen sie zu teilen und zu helfen, zu nehmen und zu geben sowie Kompromisse zu schließen, Konflikte zu lösen und sich zu entschuldigen. Dadurch lernen sie auch Gemeinschaft zu schaffen. Das Frühstück wird gemeinsam eingenommen, damit die Kinder lernen abzuwarten und aufeinander Rücksicht zu nehmen. Dabei gibt es einen gemeinsamen Anfang und ein Ende mit Dankesspruch und Appetitwünschen, wobei die Kinder sich an den Händen fassen, um ihre Nachbarn wahrzunehmen. Außerdem übernehmen die Kinder kleine Tätigkeiten, um ihren Beitrag für die Gemeinschaft zu leisten, wie z.B. das Abwischen der Tische, das Helfen bei der Frühstücksvorbereitung oder beim Abtrocknen.








Waldorfkindergarten „Zwergenland“
An der Doppheide 4
27793 Wildeshausen

Tel.: 04431 / 7 43 44
Fax: 04431 / 70 75 98